Hauptinhalt

Schweizer Ackerbau hat grosses Potential

(lid.ch) - Der neue Bericht «Potential ausgewählter Ackerkulturen in der Schweiz» des Schweizer Bauernverbands (SBV) zeigt auf, wo es Marktchancen im Bereich der pflanzlichen Lebensmittel gibt.

Mit 4,2 Milliarden Franken trägt der Pflanzenbau knapp 40% zur landwirtschaftlichen Gesamtrechnung der Schweiz bei. Doch ist der Selbstversorgungsgrad mit rund 37% tief und seit 2014 sogar rückläufig, wie der SBV in einer Mitteilung schreibt. Der neue Bericht «Potential ausgewählter Ackerkulturen in der Schweiz» zeige, dass die Schweizer Bauernbetriebe in wichtigen Märkten schleichend Anteile verlieren. Die Gründe dafür seien vielfältig, schreibt der SBV.  

Aus diesem Grund hat der SBV in einem Bericht die bedeutendsten in der Schweiz angebauten Ackerkulturen analysiert und die fünf wichtigsten Erkenntnisse festgehalten:

  • Neue Marktchancen nutzen und Wertschöpfung verbessern
  • Sensibilität für Rohstoffherkünfte in verarbeiteten Produkten wecken
  • Getreidemarkt stärken und Zollschlupflöcher stopfen
  • Grenzschutzproblematik angehen
  • Gleich lange Spiesse für Schweizer Rohstoffe gegenüber Importen schaffen.